#1

Abklatschtest für Reinigungs-Desinfektionsmaschinen für Instrumente

in VIH.e.V. Mitgliederforum 21.03.2012 10:19
von VIH News • 81 Beiträge

zur Aufbereitung von unseren Instrumenten benutzen wir eine Reinigungs- u. Desinfekionsmaschine, wie oft muss diese mit einem Abklatschtest kontrolliert werden (wie oft im Jahr).
Ist es egal welchen Test man benutz (oder gibt es spezielle Tests für diese Maschinen) und von wem man diesen auswerden lässt.
Könnten Sie uns einen Test bzw. Auswertungsstelle empfehlen?

nach oben springen

#2

RE: Abklatschtest für Reinigungs-Desinfektionsmaschinen für Instrumente

in VIH.e.V. Mitgliederforum 21.03.2012 10:25
von VIH News • 81 Beiträge

Hallo
WIr testen die Reinigungsleistung unsrerer RDG 2+ jährlich mit teststreifen (Läppchen oder Beutel) mit stap. aureus oder enterococcus faecium

nach oben springen

#3

RE: Abklatschtest für Reinigungs-Desinfektionsmaschinen für Instrumente

in VIH.e.V. Mitgliederforum 21.03.2012 10:26
von VIH News • 81 Beiträge

Hallo
Hier gibt es einiges richtig zu stellen.
1) die Methoden für die Routinekontrolle muss
der Validierer aufgrund seiner Erkenntnisse festlegen.
2) In erster Linie greift man auf den Proteinnachweis Druck- und Temperaturlogger zurück
3) Die Methode mit Testkeiläppchen steht in keiner DIN bzw. Leitlinie

Mit freundlichen Grüßen

nach oben springen

#4

RE: Abklatschtest für Reinigungs-Desinfektionsmaschinen für Instrumente

in VIH.e.V. Mitgliederforum 21.03.2012 10:26
von VIH News • 81 Beiträge

Unsere RDG`s sind validiert und werden halbjährlich mit Enterococcus faecium kontaminierter Schrauben überprüft.

nach oben springen

#5

RE: Abklatschtest für Reinigungs-Desinfektionsmaschinen für Instrumente

in VIH.e.V. Mitgliederforum 21.03.2012 10:27
von VIH News • 81 Beiträge

zu Mikrobiologische Routine-Prüfung: Endoskopie, ZSVA Instrumentarium

Hallo lb. Kollegen/Innen

Die Prüfungen der RDG`s sind nach der ISO 15883 Anhang C zu prüfen (Testmedien über Prüflabor)

Gemäß der RKI Vorgaben sind die RDG`s zweimal jährlich mikrobiologisch zu prüfen (Falls es mit der Gesch-Leitung Schwierigkeiten gibt Empfehlung durch das GA einholen)

Die Prüfungen mit Prüfmodellen, Keimträgern und organ. Belastung stellt immer die Höchstanforderung zur Beurteilung der Leistung von R+D Verfahren in biologischer und technischer Sicht dar

Anforderung RKI 11.2001 Ent. faecium 10 5 KBE

Anforderung ISO 15883-2008 Ent. faecium 109 KBE (noch nicht unbedingt
vorgeschrieben)



R+D Verfahren gem. ISO 15883 Anhang D 2006 gilt ein Prozess mit 3
biologischen Leistungsabeurteilungen innerhalb 12 Monaten als validiert

Die biologischen Leistungsbeurteilungen können in 3 aufeinanderfolgenden
Zyklen durchgeführt werden, sinnvoller ist die Verteilung der 3 Zyklen in 4
Monatsintervallen, um die Abweichungen der Prozessabläufe zu erfassen (wurde
von P.G. Simon Simicon Umwelthygiene München 2010 dem LGL und dem GAA so
empfohlen)

Viele Grüße

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: chrizdee
Forum Statistiken
Das Forum hat 80 Themen und 136 Beiträge.